Edgar Wallace – Der Hexer: Ungekürzte und überarbeitete Übersetzung von 1926

Bewertet mit 5.00 von 5 basierend auf 1 Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)

0,99 
Alle Preise inkl. MwSt.

Der berühmteste Krimi von Edgar Wallace. 1964 mit Joachim Fuchsberger und Eddi Arent verfilmt. Spannend, in der Tradition britischer „Whodunit“-Krimis.

Lösche Auswahl

ISBN 978-3-954185-05-4 (Kindle), 978-3-954185-06-1 (Epub), 978-3-954185-07-8 (PDF)

Beschreibung

Edgar Wallace – Ungekürzte und überarbeitete Übersetzung von 1926

Wallaces berühmtester Krimi war »Der Hexer«. Als Theaterstück am 1. Mai 1926 sehr erfolgreich uraufgeführt, witterte der geschäftstüchtige Autor seine Chance und überarbeite den Text zu einem Roman, der nicht minder erfolgreich wurde.

Der in der Londoner Unterwelt als »Hexer« bekannte Henry Arthur Milton vertraut seine Schwester dem zwielichtigen Rechtsanwalt Maurice Messer an. Eines Tages ist das Mädchen tot. Messer ist gewarnt, muss er doch mit der blutigen Rache des Hexers rechnen. Es beginnt ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel, das bis zur letzten Seite die Lösung offen lässt.

»Mary Lenley ist nicht Gwenda Milton«, betonte er. »Sie ist nicht die Schwester eines flüchtigen Mörders, und ich erwarte für sie eine etwas bessere Behandlung, als sie Gwenda Milton von Ihnen erfahren hat.«
»Ich versteh‘ Sie nicht«, erwiderte Messer.
»Ich glaube doch, dass Sie mich verstehen«, fuhr Johnny langsam nickend fort. »Ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass etwas passieren wird, falls Mary etwas zustößt. Man sagt, dass Sie in dauernder Furcht vor dem Hexer leben — Sie würden mehr Grund haben, mich zu fürchten, wenn Mary ein Leid geschähe!«

»Der Hexer« wurde 1964 mit Joachim Fuchsberger, Heinz Drache, Siegfried Lowitz, Eddi Arent und René Deltgen verfilmt und war eine der erfolgreichsten Produktionen der Nachkriegszeit.

Am 1. April 1875 wird Richard Horatio Edgar Wallace in London geboren. Seine leiblichen Eltern, ein unverheiratetes Schauspielerpaar, geben das Kind zur Adoption frei. Weshalb sich ausgerechnet der Fischhändler George Freeman entschließt, den Säugling als Sohn aufzunehmen? Wer weiß… Allzu wohlhabend ist er jedenfalls nicht. Der kleine Dick Freeman nimmt schon im Alter von elf Jahren Gelegenheitsarbeiten an und wird sich während der ersten Jahre seines Erwerbslebens mehr schlecht als recht durchschlagen. Es dauert noch etwas, bis der Schulabbrecher zu jenem Mann wird, den das Publikum als Erfolgsautor kennt, wohlgenährt und mit einer Vorliebe für lange Zigarettenspitzen.

Edgar Wallace – Spannend, in der Tradition alter, britischer „Whodunit“-Krimis.

1. Auflage, ISBN 978-3-954185-05-4 (Kindle), 978-3-954185-06-1 (Epub), 978-3-954185-07-8 (PDF)

Null Papier Verlag – www.null-papier.de


Verlag: Null Papier Verlag
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 2014
Ausgabe: 1. Auflage
ISBN: 978-3-954185-06-1
ISBN: 978-3-954185-05-4
ISBN: 978-3-954185-07-8
Format:EBook

Zusätzliche Information

Format

Epub, Kindle, PDF

1 Bewertung für Edgar Wallace – Der Hexer: Ungekürzte und überarbeitete Übersetzung von 1926

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Thomas Petershagen

    Endlich mal Edgar Wallace-E-Books ohne Übertragungsfehler. Ich bin es langsam leid, im Internet oder bei Amazon immer nur „Verleger“ zu finden, die zwar billig sind, deren Bücher aber voller Fehler (wahrscheinlich vom Scannen der Originale) stecken. Bei Nullpapier bekomme ich immer Top Qualität.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erhältlich bei:

Nutzen Sie die Möglichkeit, direkt beim Verlag zu kaufen: ohne DRM und immer zum besten Preis. Der Null Papier Shop (wie auch der Verlag) zahlt seine Steuern in Deutschland.