Der Tee der drei alten Damen – Eine Kriminalgeschichte
| |

»Hier wird ein ebenso gebildeter wie scharfsinniger Schriftsteller sichtbar, der seine Texte in Frage stellte, immer wieder überarbeitete, weiterentwickelte und variierte, dem vor allem das Handwerk des Schreibens ein vorrangiges Anliegen war und der schon während seiner Gymnasialzeit nichts anderes als Schriftsteller sein wollte.« [Spiegel Spezial]

Krock & Co – Ein Wachtmeister Studer Kriminalroman
| |

»Wird Glauser auch genug gelesen? Wir fürchten, nein – sonst ließe sich nicht überall so viel inhaltsleeres Zeug als Krimi verkaufen.« T. Klingenmaier Stuttgarter Zeitung

Der Chinese – Ein Wachtmeister Studer Kriminalroman
| |

Ein neues Abenteuer mit dem unorthodoxen Alpen-Columbo. Wachtmeister Studer nimmt die Fährte auf.

Die Fieberkurve – Ein Wachtmeister Studer Kriminalroman
| |

Ein kiffender Schweizer Columbo, der an Kauzigkeit jeden Bullen aus Tölz vergessen lässt. Glauser ist nach der Auffassung von Erhard Jöst »einer der wichtigsten Wegbereiter des modernen Kriminalromans«.

Matto regiert – Ein Wachtmeister Studer Kriminalroman
| |

Ein neuer Fall für Wachtmeister Studer. Eine Irrenanstalt im Kanton Bern in den zwanziger Jahren : Der Direktor ist verschwunden, ein Kindsmörder, ausgebrochen. Studer blickt hinter die Kulissen psychiatrischer Theorien und Therapien. Glausers persönlichstes und reifstes Werk.

Wachtmeister Studer
| |

Glauser ist nach der Auffassung von Erhard Jöst »einer der wichtigsten Wegbereiter des modernen Kriminalromans«. Seine Haupfigur steht in einer Tradition von Dürrenmatts Bärlach. Bei einer Umfrage im Jahr 1990 unter 37 Krimifachleuten nach dem „besten Kriminalroman aller Zeiten“ landete Wachtmeister Studer als bester deutschsprachiger Krimi auf Platz 4.