Helfer für das Ahrtal gesucht

Ich dachte, ich nutze meinen Verlag – bzw. meine Reichweite – um auf die Situation im Ahrtal hinzuweißen.

Die Bilder der Flutkatastrophe sind ins kollektive Gedächtnis eingegangen. Umso wichtiger ist es jetzt, die Leute dort nicht im Stich zu lassen.

Sach- und Geldspenden allein reichen nicht. Es werden helfende Hände gebraucht – am besten mit eigenen Bohrhämmern.

Privat fahre ich seit sechs Wochen dort regelmäßig hin, nicht nur – wie zunächst beabsichtigt – um zu helfen, sondern jetzt auch, um ein längst vergessenes Gefühl der Gemeinschaft und der Sinnstiftung zu erleben.

Perfekte Organisation

Die Verantwortlichen vor Ort haben es perfekt durchorganisiert. Jede helfende Hand wird gebraucht. Verpflegung, Schutzkleidung und Fahrdienst werden gestellt – nur du selbst musst dort erscheinen.

Jede Hand macht den Unterschied.

Weitere Informationen: https://www.helfer-shuttle.de/

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.