Tolino Shine – Update-Test und neuer Einkauf(sversuch)

Dieser Text ist bereits 9 Jahren alt, bitte berücksichtigen!

Ich versuche es mal wieder – auch im Sinne meiner Leser. Ich hole den Tolino Shine aus der Schublade und spiele zunächst das Update auf. Dann werde ich schauen, ob die Bedienung und das Einkaufserlebnis Besserung gefunden haben oder nicht.

WLAN-Verbindung ist hergestellt. Nach wenigen Sekunden meldet sich das Gerät von selbst und fragt, ob ich updaten will. Das wäre schon mal gut geregelt.

Ich installiere Version 1.1.1 (58 MB) [Exkurs: Immer wieder interessant, wie groß heutzutage Updates oder auch nur Hardware-Treiber sind; wenn man bedenkt, dass Win 3.11 auf 11 Disketten mit insgesamt ca. 16 MB passte.]

Jetzt Daumen drücken! Das Gerät startet neu … Nein, es ist noch nicht vorbei. Die neue Meldung lautet „Das Update wird geladen“. Aber da das Update längst geladen ist, soll die Meldung wohl bedeuten: „Das Update wird installiert“. Schwamm drüber.

Noch mal ein automatischer Neustart. Werden meine Bücher noch da sein?

Meldung: „Die Software Ihres tolino ist jetzt auf dem neuesten Stand“. Wie angenehm, dass mich das Gerät nicht ungefragt duzt.

Eine zweiseitige Liste der Änderungen wurde praktischerweise eingeblendet. Nett.

Hui, wie schön, die Links in den speziellen Inhaltsverzeichnissen meines Topsellers Grimms Märchen funktionieren jetzt endlich!

Da ich ja immer noch nicht meine Downloads bei buecher.de über mein Bankkonto zahlen kann, kann ich den Einkauf nicht testen.

Aber netterweise hat mir meine Schwiegermutti einen Gutschein von Hugendubel zum Geburtstag geschenkt. Das gibt mir die Gelegenheit, mal mit meinem Account von buecher.de zu Hugendubel.de zu wechseln. Dazu gibt es ja extra den Menüpunkt „Benutzer wechseln“. Und, nein, ich bestelle mir nicht den neuen Dan Brown.

So, die AGB-Wüste bei Hugendubel durchgeklickt, Gutscheincode eingelöst.

Dann noch schnell auf dem Gerät „in die Cloud synchronisieren“, damit meine Lesezeichen nicht verloren geht und den Benutzer von buecher.de zu Hugendubel.de wechseln. Aha, das geht also nicht. Ich kann mich nur mit einem buecher.de-Account anmelden.

Und das Handbuch unter www.tolino.de/service/ lässt sich nicht herunterladen. Haha!

Ok, dann setze ich das Teil auf Werkseinstellungen zurück, ist eh nichts Wichtiges drauf gespeichert. Das bereits installierte Handbuch auf dem Gerät selbst hat witzigerweise kein klickbares Inhaltsverzeichnis. Erneut haha!

Auch die Werkeinstellungen brachten keinen Erfolg. Das Gerät ist fest mit dem Shop von buecher.de verbunden. Schade. Ich werde mal den Service von buecher.de die Frage stellen, warum ich auf dem Tolino keinen Account von Hugendubel verwenden kann. Es wäre auch zu schön gewesen. Muss ich den Einkauf halt mit der Hugendubel-App auf meinem iPad lesen.

Fazit: Update funktioniert. Gewünschte Verbesserungen sind da. Jetzt ist es ein brauchbares Gerät … solange man nicht den Shop wechseln will.

6 Responses

  1. Sabrina
    | Antworten

    Hallo kommt zwar etwas spät aber,ja man kann egal wo man seinen Tolino gekauft hat,Bücher aus einem beliebigen Shop hernterladen.Ich kopiere sie immer in Adope Digital Editions auf meinen PC und dann schließe ich meinen Tolino an,dort wird er dann auch angezeigt und man kann so das Buch als PDF oder EPUB dort aufspielen.Vorausgesetzt ist natürlich die vorherige Registrierung bei Adobe und das vorherige einrichten.Wenn das einmal gemacht ist ,funktioniert alles reibungslos.Da PDF Dateien auf dem Tolino nicht sonderlich Komfortabel angezeigt werden können,gibt es noch die Möglichkeit,sie mit dem Programm(es ist kostenlos)Calibre in EPUB umzuwandeln.Ein prima Sache 🙂 L.g

    • Jürgen Schulze
      | Antworten

      Hallo
      danke für das Feedback.
      Ich habe es heute auch geschafft mithilfe der Adbobe-ID und eines Hugendubel-Gutscheins für meinen Thalia-Tolino einzukaufen.
      Dennoch ist das Verfahren gegenüber Amazons Kindle umständlicher.

  2. Peter
    | Antworten

    Doch, das geht. Das ist ja gerade das (einzig?) Tolle am Adobe-DRM: Man kann die Bücher überall kaufen, sofern das Gerät das DRM unterstützt.
    Und: Man kann die Bücher sogar über den Browser herunterladen, sie werden dann automatisch in die Bibliothek aufgenommen – kein Umweg über Digital Editions auf dem PC nötig (anders als z.B. beim Kobo Glo).

    • Jürgen Schulze
      | Antworten

      Ok, danke für den Hinweis.
      Aber was mache ich, wenn die Adobe-ID nicht identisch ist mit der genutzen E-Mail-Adresse? Und wo gebe ich (wenn beide unterschiedlich sind) diese dann bei Hugendubel ein?

  3. FP
    | Antworten

    Mit dem Webbrowser können auch auch andere Shops benutzt werden 😉

    • Jürgen Schulze
      | Antworten

      Ach, tatsächlich?
      Darum geht es in meinem Kommentar doch gar nicht.
      Wer einen Tolino von buecher.de hat (so wie ich), der kann zwar weiterhin (über den Browser) bei Hugendubel E-Books erwerben; nur kann er die dann auf dem Tolino nicht lesen.
      Oder weiß es jemand besser? Vielleicht irre ich mich ja auch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.