Auf zwei Planeten – Ungekürzte Ausgabe in zwei Büchern

(2 Kundenrezensionen)

0,99 
Alle Preise inkl. MwSt.

Auf zwei Planeten – Die erste deutsche Science-Fiction-Literatur. Das Jahr 1897: Den Menschen in beinahe allen Belangen überlegene Marsbewohner haben sich auf der Erde niedergelassen. Erste Kontakte verlaufen vielversprechend, bis die Invasoren ihre Macht demonstrieren.

Lösche Auswahl
Artikelnummer: 189 Kategorien: , Schlüsselworte: , , , , , ,

ISBN 978-3-954182-67-1 (Kindle), 978-3-954182-68-8 (Epub), 978-3-954182-69-5 (PDF)

Beschreibung

Auf zwei Planeten – Die erste deutsche Science-Fiction-Literatur

Das Jahr 1897: Den Menschen in beinahe allen Belangen überlegene Marsbewohner haben sich auf der Erde niedergelassen. Erste Kontakte verlaufen vielversprechend, bis die Invasoren ihre Macht demonstrieren.

Jules Verne, H. G. Welles („Der Krieg der Welten“) und Kurd Laßwitz, diese drei recht verschiedenen Herren gelten als Begründer der europäischen Science-Fiction-Literatur, denen Schriftsteller wie Asimov und Lem folgen werden.

Vergeblich versuchte sich Saltner seine Lage zu erklären. Er glaubte zunächst, sich auf einem Schiff zu befinden, obwohl es ihn wunderte, daß sich im Zimmer nicht die geringste Bewegung spüren ließ. Aber nun blickte er etwas mehr zur Seite. War es denn nicht mehr Tag? Das Zimmer war doch von Tageslicht erhellt, aber dort links sah er direkt in dunkle Nacht. Ein ihm unbekanntes Bauwerk in einem nie gesehenen Stil lag im Mondschein vor ihm. Er blickte auf das Dach desselben, das von den Wipfeln seltsamer Bäume begrenzt wurde. Und wie merkwürdig die Schatten waren! Saltner versuchte sich vorzubeugen, den Kopf zu heben. Da standen wirklich zwei Monde am Himmel!

Über den Autor
Kurd Laßwitz wurde am 20. April 1848 in Breslau geboren. Er studierte zuerst in Breslau, dann in Berlin Mathematik und Physik. 1873 promovierte er zum Doktor der Philosophie, 1874 legte er das Staatsexamen für das höhere Lehramt in den Fächern Mathematik, Physik, Geographie und Philosophie ab. Von 1876 an unterrichtete er – bis zu seiner Pensionierung 1908 – am Ernestinum in Gotha, Thüringen. Neben seiner Arbeit als Lehrer war er auch als Autor, Rezensent und Herausgeber wissenschaftlicher Werke tätig. Sein Gesamtwerk umfasst neben der Belletristik populärwissenschaftliche Essays und Zeitungsartikel, Fachbücher, wissenschaftliche Aufsätze, Sachbücher und Gelegenheitsgedichte. Kurd Laßwitz starb 1910.

Der romantische Idealismus sowie der Technikoptimismus des Literaten mögen in unserer Zeit befremdlich wirken – vor dem Hintergrund seiner Lebenswirklichkeit sind sie nur zu verständlich. Dass es Kurd Laßwitz vor allem darum geht, die Aufmerksamkeit seiner Leser auf ihre eigenen Potenziale als selbstbestimmte Individuen zu richten, ist sicherlich einer der erinnerungswürdigsten Züge an Person und Schaffen.

1. Auflage, ISBN 978-3-95418-267-1 (Kindle), 978-3-95418-268-8 (Epub), 978-3-95418-269-5 (PDF)
Umfang: 836 Normseiten bzw. 1107 Buchseiten

ISBN 978-3-954182-67-1 (Kindle), 978-3-954182-68-8 (Epub), 978-3-954182-69-5 (PDF)


Verlag: Null Papier Verlag
Erstveröffentlichung: 7. Februar 2013
Ausgabe: 1. Auflage
ISBN: 978-3-954182-68-8
ISBN: 978-3-954182-67-1
ISBN: 978-3-954182-69-5
Format:EBook

Zusätzliche Information

Format

Epub, Kindle, PDF

2 Bewertungen für Auf zwei Planeten – Ungekürzte Ausgabe in zwei Büchern

  1. J.L.

    @ Uta Faber: Das dürfte vielen so gehen, was schade ist, weil Laßwitz gewissermaßen der deutsche Sci-Fi-Pionier ist. Gemeinsam mit Welles und Verne gehört er sogar zu DEN Pionieren dieser Gattung. Jules Verne kennt jeder, aber Laßwitz?

  2. Uta Faber

    Ist das nicht verrückt? Ein 100 Jahre alter Mars-Roman aus deutscher Feder.
    Danke für den Tipp, diesen Autor kannte ich noch überhaupt nicht.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erhältlich bei:

Nutzen Sie die Möglichkeit, direkt beim Verlag zu kaufen: ohne DRM und immer zum besten Preis. Der Null Papier Shop (wie auch der Verlag) zahlt seine Steuern in Deutschland.