Kurt Tucholsky – Gesammelte Werke – Prosa, Reportagen, Gedichte: Schloß Gripsholm, Das Lottchen, Rheinsberg, Was darf Satire?, Einer pfeift sich einen

Mit 5.00 von 5 bewertet, basierend auf 1 Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)

0,99 
Alle Preise inkl. MwSt.

Kurt Tucholsky war der wichtigste Chronist der jüngeren deutschen und europäischen Geschichte. Sein Werk ist essentiell für das Verstehen zweier Weltkriege.

Lösche Auswahl

ISBN 978-3-954185-20-7 (Kindle), 978-3-954185-21-4 (Epub), 978-3-954185-22-1 (PDF)

Beschreibung

»Soldaten sind Mörder« – Kurt Tucholsky

Kurt Tucholsky war gleichzeitig Chronist seiner Zeit und Leidender an derselben. Einer Zeit zwischen den Weltkriegen, die in Deutschland geprägt war von Militarismus, Obrigkeitsdenken und gnadenloser Ausbeutung der Unterschicht. Wer mehr über unsere Gegenwart wissen will, muss den vergangenen Tucholsky lesen. Sein Werk hat leider nichts, absolut nichts, von seiner Relevanz eingebüßt. Wer die Texte liest, wird sie sofort verstehen, sie bedürfen keiner geschichtlichen oder sozialen Erläuterung.

Warnung : Nur in geringen Mengen einnehmen, sonst droht eine Überdosis an schmerzhafter Realität.

Mit den wichtigsten Reportagen, Glossen, Gedichten und seinem Roman »Schloß Gripsholm« – jede Generation verdient es, diesen Mahner für sich zu entdecken.

  • Schloß Gripsholm
  • Das Lottchen
  • Rheinsberg
  • Was darf Satire?
  • Einer pfeift sich einen
  • Jonathan’s Wörterbuch
  • Die fünfte Jahreszeit, u.v.a

Kurt Tucholsky wurde am 9. Januar 1890 in Berlin-Moabit geboren. Sein Vater war ein jüdischer Bankkaufmann und so erfolgreich, dass er 1905 nach seinem Tod der Familie, die aus Kurt, seinen beiden jüngeren Geschwister Fritz und Ellen sowie seiner Mutter Doris bestand, ein beträchtliches Vermögen hinterließ. Tucholsky sieht sich wegen seiner Artikel und ihres oft scharfen Tons immer wieder Anfeindungen und Prozessen – etwa 1928 wegen angeblicher Gotteslästerung in seinem Gedicht »Gesang der englischen Chorknaben« – ausgesetzt. Kurt Tucholsky zählte in der Zeit zwischen den Weltkriegen zu den wichtigsten und hellsichtigsten deutschen Publizisten. Er verfasste nicht nur politische Artikel, Reportagen, Rezensionen, Satiren und Glossen, sondern auch Gedichte sowie Erzählungen und sogar Texte für Lieder und das Kabarett.

Wenn einer bei uns einen guten Witz macht, dann sitzt halb Deutschland auf dem Sofa und nimmt übel. (aus „Was darf Satire?“)

300 Werke auf 1200 Seiten – mit einem Aufsatz zu Leben und Werk.

2. Auflage, ISBN 978-3-954185-20-7 (Kindle), 978-3-954185-21-4 (Epub), 978-3-954185-22-1 (PDF)
Umfang : 1056 Normseiten bzw. 1260 Buchseiten
Null Papier Verlag – www.null-papier.de


Verlag: Null Papier Verlag
Erstveröffentlichung: 1. September 2016
Ausgabe: 1. Auflage
ISBN: 978-3-954185-21-4
ISBN: 978-3-954185-20-7
ISBN: 978-3-954185-22-1
Format:EBook

Zusätzliche Information

Format

Epub, Kindle, PDF

1 Bewertung für Kurt Tucholsky – Gesammelte Werke – Prosa, Reportagen, Gedichte: Schloß Gripsholm, Das Lottchen, Rheinsberg, Was darf Satire?, Einer pfeift sich einen

  1. Bewertet mit 5 von 5

    S. M.

    Vorzügliche Zusammenstellung. Gerade in Zeiten wie diesen braucht es einen Mahner wie diesen.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erhältlich bei:

Nutzen Sie die Möglichkeit, direkt beim Verlag zu kaufen: ohne DRM und immer zum besten Preis. Der Null Papier Shop (wie auch der Verlag) zahlt seine Steuern in Deutschland.