Niccolò Machiavelli – Der Fürst

4.00 von 5 basierend auf einer Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)

0,99 
Alle Preise inkl. MwSt.

Vom Erringen und Erhalten der Macht – »Ich muss leider zugeben, dass Machiavelli recht hat.« [Friedrich II.]

Lösche Auswahl

ISBN 978-3-954185-51-1 (Kindle), 978-3-954185-52-8 (Epub), 978-3-954185-53-5 (PDF)

Beschreibung

Vom Erringen und Erhalten der Macht

»Ich muss leider zugeben, dass Machiavelli recht hat.« [Friedrich II.]

Der Fürst (italienisch »Il Principe«) wurde um 1513 von Niccolò Machiavelli verfasst. Es gilt als sein Hauptwerk.

Es geht in diesem politischen Werk Machiavellis um die Grundfrage: Wie kann man [d.i. der Herrscher, vulgo »Der Fürst«] in einer feindlichen politischen Umwelt erfolgreich sein, also Macht erwerben, sie erhalten und vergrößern?

»Der Fürst« gilt als das erste Werk der modernen politischen Philosophie.

Kapitel 23. Schmeichler sind zu fliehen [Ausschnitt] Ein Kapitel von größter Wichtigkeit kann ich nicht übergehen, da es einen Fehler betrifft, den die Fürsten selten vermeiden, wenn sie nicht sehr viel Verstand haben und nicht gut zu wählen wissen. Dies behandelt nämlich die Schmeichler. Es gibt gar kein anderes Mittel, um sich gegen die Schmeichelei zu sichern, als wenn man zeigt, das man die Wahrheit hören kann, ohne dadurch beleidigt zu werden: darf aber Jeder dir die Wahrheit sagen, so verletzt er die Ehrfurcht. Ein kluger Fürst muß daher einen dritten Weg einschlagen, gescheite Leute auswählen, diesen allein erlauben, ihm die Wahrheit zu sagen, aber doch nur über die Gegenstände, darüber er sie befragt; er muß sie aber über Alles befragen, ihre Meinung hören und dann selbst seine Entschließung fassen. Mit diesen Ratgebern muß er sich so benehmen, daß Jeder sieht, er werde desto mehr Gehör finden, je freimütiger er spricht.

Machiavelli wollte sich mit dieser Schrift, die er auch Lorenzo de‘ Medici widmete, bei den Medici, den Herrschenden, einschmeicheln, die ihn zuvor eingekerkert, gefoltert und ins Exil geschickt hatten.

Gleichzeitig sah er Italien in Not; aufgerieben in Kleinstaaterei und umgeben von Feinden: Spanien, Frankreich und Deutschland, suchte er in diesem Werk eine Anleitung zur Bewältigung von politischen Krisen zu verfassen.

»Wer glaubt, Machiavelli sage, Politik könne man nur mit Gift und Dolch, Lüge und Verbrechen machen, hat ihn gründlich missverstanden.« [Carlo Schmidt]

Null Papier Verlag, 1. Vollständige Fassung, kommentiert und in Deutscher Rechtschreibung
Umfang: 199 Normseiten bzw. 219 Buchseiten
ISBN 978-3-954185-51-1 (Kindle), 978-3-954185-52-8 (Epub), 978-3-954185-53-5 (PDF)


Verlag: Null Papier Verlag
Erstveröffentlichung: 13. Februar 2015
Ausgabe: 1. Auflage
ISBN: 978-3-954185-52-8
ISBN: 978-3-954185-51-1
ISBN: 978-3-954185-53-5
Format:EBook

Zusätzliche Information

Format

Epub, Kindle, PDF

1 Bewertung für Niccolò Machiavelli – Der Fürst

  1. 4 von 5

    Endlich mal eine günstige aber auch professionelle Fassung dieses Klassikers.
    Mein Freund, ich danke euch.
    Ihr,
    Giacomo C.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erhältlich bei:

Nutzen Sie die Möglichkeit, direkt beim Verlag zu kaufen: ohne DRM und immer zum besten Preis. Der Null Papier Shop (wie auch der Verlag) zahlt seine Steuern in Deutschland.