Paradies Amerika

1,99 
Alle Preise inkl. MwSt.

Ein Buch, das auch heute geschrieben worden sein könnte und das Kischs einzigartiges Können unter Beweis stellt.

Lösche Auswahl
Artikelnummer: 667 Kategorien: , , Schlüsselworte: , , , , , , ,

ISBN 978-3-962816-70-4 (Kindle), 978-3-962816-69-8 (Epub), 978-3-962816-71-1 (PDF), 978-3-962816-72-8 (Print)

Beschreibung

Fassung in aktueller Rechtschreibung

Mit 193 Fußnoten und einem Vorwort von Kurt Tucholsky

Kisch liefert in seiner umfangreichen Reportagesammlung, für die er als unerwünschter Kommunist inkognito recherchieren musste, eine unterhaltsame, aber auch ungeschönte Beschreibung des amerikanischen Alltags am Anfang des 20. Jahrhunderts.

Es werden die Entrechteten gezeigt und die Ausgebeuteten – die, die den amerikanischen Traum immer hinterjagen; und die erschöpften Seeleute, die Fließbandarbeiter bei Ford oder die Gefängnisinsassen ohne Hoffnung, weil sie der Todesstrafe entgegensehen.

Kischs vom Zynismus geschärfter Blick zeigt uns die Spekulanten der Wall Street und die „wild gewordenen“ Immobilienmakler, Menschen also, die mit der Arbeit anderer und durch einen Federstrich mehr verdienen, als sie je in ihrem Leben ausgeben können.

Der Autor führt uns auch mit viel Humor durch den Wilden Westen und in das Hollywood Chaplins. Zu guter Letzt darf der Leser auch noch die Bekanntschaft machen mit der Amerikanischten aller Sportarten: dem Football, das aber in den Augen des Verfassers nicht wirklich gegen das „richtige“ Fußball, also das Europäische ankommen mag.

Ist Amerika das Paradies? Ja, aber – wie Tucholsky in seiner Besprechung anführt – letztlich nur für die Unternehmer.

Ein Buch, das auch heute geschrieben worden sein könnte und das Kischs einzigartiges Können unter Beweis stellt.

Siebenundzwanzig Zellen der Verdammten: ein Dutzend für Männer (drei sind eben besetzt!), ein Vierteldutzend für Frauen, ein halbes Dutzend Hospitalzellen (für die, die erkrankten und nun geheilt werden, damit man sie hinrichten kann) und ein halbes Dutzend »Zellen der letzten Minute«, auch »der Tanzsaal« geheißen, wohin man die Opfer am Morgen des Hinrichtungstages bringt. An diesen siebenundzwanzig Käfigen vorbei führt der Korridor zu dem Raum, der scheu nur »Dahinten« genannt wird …

ISBN 978-3-962816-70-4 (Kindle), 978-3-962816-69-8 (Epub), 978-3-962816-71-1 (PDF), 978-3-962816-72-8 (Print)


Verlag: Null Papier Verlag
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2019
Ausgabe: 1. Auflage
ISBN: 978-3-962816-69-8
ISBN: 978-3-962816-70-4
ISBN: 978-3-962816-71-1
Format:EBook

Zusätzliche Information

Format

Epub, Kindle, PDF

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Paradies Amerika“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erhältlich bei:

Nutzen Sie die Möglichkeit, direkt beim Verlag zu kaufen: ohne DRM und immer zum besten Preis. Der Null Papier Shop (wie auch der Verlag) zahlt seine Steuern in Deutschland.