Söhne und Liebhaber

0,49 
Alle Preise inkl. MwSt.

Lawrence’ dritter Roman und wird heute gemeinhin als sein frühes Meisterwerk bezeichnet.

Lösche Auswahl

ISBN 978-3-962813-42-0 (Kindle), 978-3-962813-41-3 (Epub), 978-3-962813-43-7 (PDF)

Beschreibung

„Söhne und Liebhaber“ (Originaltitel: Sons and Lovers) ist ein Roman des britischen Schriftstellers D. H. Lawrence, der erstmals 1913 veröffentlicht wurde. Es war Lawrence’ dritter Roman und wird heute gemeinhin als sein frühes Meisterwerk bezeichnet, obwohl es nach seiner ersten Veröffentlichung nur gleichgültige Kritiken erhielt und von vielen als obszön angesehen wurde.

Als die Modern Library 1999 eine Liste der hundert besten englischen Romane des 20. Jahrhunderts zusammenstellte, platzierten sie „Söhne und Liebhaber“ auf Platz neun.

Der Roman ist ein Bildungs- und Künstlerroman, der den Werdegang des „Helden“ Paul Morels schildert und sein Verhalten zu Frauen, insbesondere zu seiner Mutter, der langjährigen Freundin Miriam und der verheirateten, aber in Trennung lebenden Clara Dawes.

Nun war der Kampf wieder auf dem Höhepunkt. Beide vergaßen alles über dem gegenseitigen Hass und ihrem Kampf. Sie war ebenso erhitzt und wütend wie er. So ging es weiter, bis er sie Lügnerin nannte.

»Nein«, rief sie in die Höhe fahrend, kaum imstande zu atmen. »Das sag nicht – du, der ekelhafteste Lügner, der je in Schuhleder lief.« Die letzten Worte brachte sie mit Mühe aus ihren erschöpften Lungen hervor.

ISBN 978-3-962813-42-0 (Kindle), 978-3-962813-41-3 (Epub), 978-3-962813-43-7 (PDF)


Verlag: Null Papier Verlag
Erstveröffentlichung: 17. Januar 2018
Ausgabe: 1. Auflage
ISBN: 978-3-962813-41-3
ISBN: 978-3-962813-42-0
ISBN: 978-3-962813-43-7
Format:EBook

Zusätzliche Information

Format

Epub, Kindle, PDF

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Söhne und Liebhaber“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erhältlich bei:

Nutzen Sie die Möglichkeit, direkt beim Verlag zu kaufen: ohne DRM und immer zum besten Preis. Der Null Papier Shop (wie auch der Verlag) zahlt seine Steuern in Deutschland.