Die Verwirrungen des Zöglings Törless

Österreich während der Kaiserzeit: Auf einem Eliteinternat quälen und missbrauchen drei Jungen einen Mitschüler über längere Zeit – jeder aus seinen eigenen Gründen. Der erste Roman von Musil.

nicht bewertet 0,99  Details
Kritiken und Rezensionen

Walter Benjamin war der bedeutendste Kritiker seiner Zeit. Viele seiner Rezensionen sind immer noch erste Anlaufstelle für Literaturinteressierte.

nicht bewertet 0,99  Details
Kulturgeschichte des Altertums

Eines der unterhaltsamsten und erfolgreichsten Geschichtsbücher im deutschsprachigen Raum.

nicht bewertet 0,99  Details
Edgar Allan Poe – Gesammelte Werke

Edgar Allan Poe ist einer der wichtigsten und einflussreichsten Schriftsteller, der auch weit nach seinem Tod großen Einfluss auf Autoren, Filmemacher und Künstler unserer Zeit hat. Über 1000 Seiten. Dieses Buch wird Sie ein Stück begleiten bei der Entdeckung dieses großartigen Künstlers.

0,99  Details
Der Doppelmord in der Rue Morgue

C. Auguste Dupin von Edgar Allan Poe ist der erste Detektiv der Literaturgeschichte.

nicht bewertet 0,49  Details
Walter Benjamin
Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit

Der zentrale Text der modernen Kultur- und Medientheorie von Walter Benjamin.

nicht bewertet 0,99  Details
330 Der Untergang des Abendlandes SMALL
Der Untergang des Abendlandes – Komplettausgabe

Das meist diskutierte Geschichtswerk seiner Zeit. Auch heute noch missverstanden, umgedeutet, fehlinterpretiert und missbraucht. Der Titel ist zum Fanal, zum Schlagwort geworden.

nicht bewertet 0,99  Details
Charles Dickens - Bleak House
Charles Dickens – Bleak House – Illustrierte Fassung

Bleak House ist der neunte Roman von Charles Dickens. Ein viele Jahre anhaltender Erbschaftsstreit und eine verschleierte Herkunft stellen die Rahmenhandlung für diese Geschichte, die eher zu Dickens Unbekannten gezählt wird; aber umso mehr verdient, entdeckt zu werden.

0,99  Details
Der Mann ohne Eigenschaften
Der Mann ohne Eigenschaften

In diesem gewaltigen Meisterwerk, das viele auch mit Joyces „Ulysses“ oder Prousts „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ vergleichen, passiert oberflächlich wenig. Die Protagonisten verlieren sich in ihren Gedanken und Emotionen. „Der Mann ohne Eigenschaften‘ ist eine sperrige Lektüre, die sich dem Leser nur schwer erschließt.

nicht bewertet 0,99  Details