Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit

0,99 

Der zentrale Text der modernen Kultur- und Medientheorie von Walter Benjamin.

Art.-Nr.: 380 Kategorien: , , Schlüsselworte: , , , ,

ISBN 978-3-95418-782-9 (Kindle), 978-3-95418-783-6 (Epub), 978-3-95418-784-3 (PDF)

Erhältlich bei:

Alle Titel finden Sie direkt hier verlinkt.

Produktbeschreibung

Der zentrale Text der modernen Kultur- und Medientheorie.

In seinem bekanntesten Aufsatz beschreibt Walter Benjamin die ästhetischen, sozialen und geschichtlichen Prozesse, die mit der technischen Reproduzierbarkeit von Kunstwerken einhergehen. Die Wahrnehmung von Bildern verändert sich laufend, denn die Darstellung von Wirklichkeiten unterliegt den Reproduktionsmöglichkeiten und -prozessen.

Benjamin verfasste diesen Text unter aufreibenden Umständen 1935/36 während seines Exils in Paris. Dieser Aufsatz gehört in den Lesekanon aller an Kunstgeschichte und -theorie Interessierten.

Was im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit des Kunstwerks verkümmert, das ist seine Aura. Der Vorgang ist symptomatisch; seine Bedeutung weist über den Bereich der Kunst hinaus. Die Reproduktionstechnik, so ließe sich allgemein formulieren, löst das Reproduzierte aus dem Bereich der Tradition ab.

Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit

ISBN 978-3-95418-782-9 (Kindle), 978-3-95418-783-6 (Epub), 978-3-95418-784-3 (PDF)


Verlag: Null Papier Verlag
Erstveröffentlichung: 13. Juli 2016
Ausgabe: 1. Auflage
ISBN: 978-3-95418-783-6
ISBN: 978-3-95418-782-9
ISBN: 978-3-95418-784-3
Format: EBook

Weitere Informationen

Format

Epub, Kindle, PDF

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.