Glanz und Elend der Kurtisanen

(1 Kundenrezension)

0,99 
Alle Preise inkl. MwSt.

Der junge Dichter Lucien von Rubempré liebt die Kurtisane Esther. Balzac liefert eine umfassende Studie der Pariser Unterwelt.

Artikelnummer: 225 Kategorien: , , Schlüsselworte: , , , , ,

ISBN 978-3-954183-94-4 (Kindle), 978-3-954183-95-1 (Epub), 978-3-954183-96-8 (PDF), 978-3-962816-77-3 (Print)

Erhältlich bei:

Der Shop wird aktuell überarbeitet. Bitte versuchen Sie es in wenigen Tagen erneut oder lassen Sie sich über den Newsletter genauer informieren.

Beschreibung

Der junge Dichter Lucien von Rubempré liebt die Kurtisane Esther. Aber auch der reiche Baron von Nucingen ist von Esther angetan und er hat das Geld, Esther alles zu kaufen.

Balzac liefert eine umfassende Studie der Pariser Unterwelt. Nie zuvor fühlte man die dunklen Geschöpfe der Nacht, die Kurtisanen, die Tagediebe, die Schieber und Hehler, die kleinen und großen Verbrecher, aber auch die Polizei und die Justiz so verstanden wie hier.

In keinem anderen Werk hat Balzac seine Zeitgenossen so kritisiert und karikiert.

Diese Spuren des Luxus unter den Scherben, diese Einrichtung, die so gut zu dem Bohémeleben des Mädchens paßte, das hier in seiner wirren Unterkleidung zusammengebrochen war, einem in seinem Geschirr verendeten und unter der zerbrochenen Deichsel in seine Leinen verwickelten Pferd vergleichbar: gab dieses seltsame Schauspiel dem Priester seine Gedanken ein?

ISBN 978-3-954183-94-4 (Kindle), 978-3-954183-95-1 (Epub), 978-3-954183-96-8 (PDF), 978-3-962816-77-3 (Print)


Verlag: Null Papier Verlag
Erstveröffentlichung: 20. Januar 2014
Ausgabe: 1. Auflage
ISBN: 978-3-954183-95-1
ISBN: 978-3-954183-94-4
ISBN: 978-3-954183-96-8
Format:EBook

Zusätzliche Information

Format

Epub, Kindle, PDF

1 Bewertung für Glanz und Elend der Kurtisanen

  1. Uta Faber

    Ach, was waren das alles leidende Menschen.
    Muss eine furchtbare Zeit gewesen sein, alles der Etikette untergeordnet. Besonders für Frauen ein Graus.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.