Zärtlich ist die Nacht

0,99 
Alle Preise inkl. MwSt.

Fitzgeralds Abgesang auf die „Wilden Zwanziger“ – man feiert noch, aber es zeichnen sich bereits die Katastrophen ab. Auch seine Helden müssen sich der Realität stellen – privat wie gesellschaftlich.

Lösche Auswahl

ISBN 978-3-962810-18-4 (Kindle), 978-3-962810-17-7 (Epub), 978-3-962810-19-1 (PDF)

Beschreibung

*** Mit Übersetzung der fremdsprachigen Passagen ***

Der amerikanische Psychiater Richard (Dick) Diver lernt bei einem Besuch in einem Schweizer Sanatorium Nicole Warren, die psychisch labile Tochter eines schwerreichen Industriellen, kennen und lieben. Früher noch ein enthusiastischer, junger Arzt, der die Welt verbessern wollte, erliegt er nun dem süßen Gift des Reichtums. Seine Ehefrau, scheinbar von ihren Psychose genesen, macht ihn zum Abhängigen in einem goldenen Käfig.

Doch dann lernt er an der Riviera die junge Schauspielerin Rosemary kennen. Er sieht in Rosemary die Traumvorstellung, wie es auch hätte sein können, wie sein Leben ohne Reichtum verlaufen wäre. In der Beziehung zu ihr erhofft er sich, den verlorenen Lebenssinn wiederzufinden.

Ein Roman wie ein Champagner-Cocktail. Wenn Fitzgeralds Helden leiden, dann immer mit Stil, mit Grandezza.

Nicole, die ihn besitzen, die ihn für immer festhalten wollte, bestärkte ihn in jeder Schwäche, die er zeigte, und da sich die Fälle mehrten, ergoss sich ständig eine Flut von guten Dingen und Geld über ihn.

ISBN 978-3-962810-18-4 (Kindle), 978-3-962810-17-7 (Epub), 978-3-962810-19-1 (PDF)


Verlag: Null Papier Verlag
Erstveröffentlichung: 19. September 2017
Ausgabe: 1. Auflage
ISBN: 978-3-962810-17-7
ISBN: 978-3-962810-18-4
ISBN: 978-3-962810-19-1
Format:EBook

Zusätzliche Information

Format

Epub, Kindle, PDF

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Zärtlich ist die Nacht“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erhältlich bei:

Nutzen Sie die Möglichkeit, direkt beim Verlag zu kaufen: ohne DRM und immer zum besten Preis. Der Null Papier Shop (wie auch der Verlag) zahlt seine Steuern in Deutschland.