Verena Schindler

Verena Schindler, geboren 1982, war nach ihrem Studium der Theaterwissenschaft, Neueren Deutschen Literatur und Französisch in Mainz, Paris und Berlin zunächst im Kulturbereich tätig, bevor sie ein MBA-Studium absolvierte und in die Wirtschaft wechselte. Derzeit ist sie als Projektmanagerin im Bereich Personalentwicklung bei einem großen ICT-Dienstleister tätig. Bereits in der Schulzeit verfasste sie Kurzgeschichten und Gedichte; während ihres Magister-Studiums schrieb sie mehrere (Kinder-) Theaterstücke. „Weihnachtsengel gesucht – das große Casting“ wurde 2006 unter ihrem Geburtsnamen Verena Brehm im Impuls-Theater-Verlag veröffentlicht. Trotz Berufstätigkeit ist sie dem Schreiben auch nach dem Studium treu geblieben und hat u. a. mehrere Seminare an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel besucht, um ihre schreibhandwerklichen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Im August 2017 erschien ihre Kurzgeschichte „Ein Engel für Herrn Schrader“ in der Anthologie „Wenn das rauskommt …“ im Schreiblust-Verlag. „Evas Spiel“ ist ihr erster Roman.

Autoreninterview

Lesen Sie das aktuelle Autoreninterview mit Verena Schindler.

Veröffentlichungen

Samuel Wallander

Samuel Wallander ist gebürtiger Schwede, aber eigentlich ein Kosmopolit. Er lebte schon in den verschiedensten Ländern auf fast allen Kontinenten, was man auch seinen unterhaltsamen Texten anmerken kann. Zurzeit lebt und arbeitet er in einem kleinen Dorf bei Hamburg – zumindest vermutet das sein Verleger.

Null Papier wird am Ball bleiben, denn diese talentierte Neuentdeckung hat doch tatsächlich noch einige Schätze in der Schublade, die nur ein wenig poliert werden müssten.

Autoreninterview

Lesen Sie das aktuelle Autoreninterview mit Samuel Wallander über Jobs, seine Ex-Verlobte und seine Katzen.

Veröffentlichungen

Trisha Galore

Trisha Galore

Trisha Galore, geboren in Deutschland, ging nach Abschluss der Mittleren Reife in die USA. Dort schlug sie in mehreren Staaten ihre Zelte auf, doch ihre Zeit in Hollywood hat sie am meisten geprägt. Später verschlug es sie auch nach London. Mittlerweile lebt sie wieder in Deutschland, wo sie aus ihrem reichen Erfahrungsschatz ausgefallene Geschichten erträumt und ihren Geist auf Reisen schickt.

Sich außergewöhnliche Geschichten auszudenken und diese zu schreiben, hat sie schon als Teenager geliebt. Über die Jahre wurden mehrere Geschichten und Gedichte von ihr veröffentlicht. Das hat sie angespornt, ihren Weg als Autorin weiter zu gehen, um ihre Erlebnisse zu verarbeiten, sich selbst zu finden und andere mit ihrer Liebe zum Schreiben zu begeistern. Sie möchte die Grenzen ihrer Fantasie austesten und erweitern, neue Wege gehen und ihre Leser mit auf die Reise nehmen.

Die Perlenzauber-Trilogie ist ihre erste Veröffentlichung bei Null Papier.

Trisha Galore – Autorin

Niels Bernhardt bei Null Papier

Niels Bernhardt

Niels Bernhardt, Jahrgang 1977, begeistert sich schon seit seiner Jugend für das Fantasy-Genre. Sei es in Form von Literatur, Pen & Paper Rollenspielen oder Computerspielen. Die Idee zum Hexer von Hymal entwickelte sich dann über viele Jahre. Im Frühling des Jahres 2011 begann er schließlich damit, die Geschichte endlich aufzuschreiben.

Der Autor hat an der Humboldt-Universität zu Berlin Physik studiert und dann seinen Doktorgrad in Mathematik von der University of Auckland erlangt. Nach seiner Tätigkeit als Wissenschaftler hat es ihn ins Patentwesen verschlagen, wo er zunächst für eine renommierte Münchener Kanzlei arbeitete, später dann für einen Hersteller von Flugtriebwerken in Brandenburg. Seit Anfang 2014 arbeit er als freier Schriftsteller in Berlin.

nielsbernhardt.wordpress.com

Jörg Kohlmeyer bei Null Papier

Jörg Kohlmeyer

Jörg Kohlmeyer, geboren in Augsburg, studierte Elektrotechnik und arbeitet heute als Dipl.-Ing. in der Energiewirtschaft. Schon als Kind hatte er Spaß am Schreiben und seine erste Abenteuergeschichte mit dem klangvollen Namen »Die drei magischen Sternzeichen« passt noch heute bequem in eine Hosentasche.

Der faszinierende Gedanke mit Bücher interagieren zu können ließ ihn seit seinem ersten Kontakt mit den Abenteuer Spielbüchern nicht mehr los und gipfelte im Dezember 2012 in seinem ersten Literatur-Indie-Projekt »Die Tore nach Thulien«. Immer dann wenn neben der Familie noch etwas Zeit bleibt und er nicht gerade damit beschäftigt ist, seinen ältesten Sohn in phanatasievolle Welten zu entführen arbeitet er beständig am Ausbau der Welt »Thulien«.

www.Tore-nach-Thulien.de

Jörg Kohlmeyer im Null Papier Verlag

Christa Unzner bei Null Papier

Christa Unzner

Seit 1982 arbeitet Christa Unzner als freie Illustratorin in Berlin und im Ausland. Sie hat bereits mehrere Bücher in deutschen und internationalen Verlagen veröffentlicht. Ihre Schwerpunkte sind Kinderbücher (über 100 ohne fremdsprachliche Ausgaben) und Illustrationen für Schulbücher.

Unter ihren Werken befinden sich neben den klassischen Kinderbüchern Märchen und Sagen auch Werke der Weltliteratur für Kinder und Bücher über große Künstler und Musiker.

Christa Unzner arbeitet zumeist traditionell mit Feder und Aquarell; seit einiger Zeit auch mit Mischtechniken und digitalen Elementen. Zuletzt wirkte sich an vollständig am Computer hergestellten Werken und an einem E-Book.

Als Kontrast dazu zeichnet sie hin und wieder auch Druckgrafiken, vorzugsweise Radierungen.

www.christa-unzner.de

Veröffentlichungen von Christa Unzner

Sebastian Brück

Sebastian Brück

Sebastian Brück studierte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Abschluss M.A.), der Universidad de Barcelona (Diploma de Estudios Hispánicos) und der Universität Stuttgart-Hohenheim (Abschluss: Diplom-Journalist).

Nach Praktika beim Magazin „Max“ in Hamburg, der Unternehmenskommunikation der Firma Henkel in Düsseldorf sowie bei einer deutschsprachigen Zeitung in Santiago de Chile absolvierte er ein Volontariat in der Hamburger Zentralredaktion der Zeitschrift „Prinz“. Anschließend war er an gleicher Stelle als Redakteur für das Ressort „Report“ verantwortlich.

Seit 2004 arbeitet der Düsseldorfer mit Kölner Migrationshintergrund von seiner Heimatstadt aus als freier Autor und Journalist für Print- und Onlinemedien. Bisherige Auftrageber waren u.a. Rheinische Post, Süddeutsche Zeitung, taz, Zeit Online, derstandard.at, Spiegel Online, U_mag (Arbeitsproben hier).

Außerdem veröffentlichte Sebastian Brück als Ghostwriter und Co-Autor mehrere Bücher, u.a. bei der Verlagsgruppe Random House sowie bei Vgs Egmont und dem Mvg-Verlag.

www.textredaktion-duesseldorf.de

Veröffentlichungen

Angebot!
Das verschwundene Haus: Eine Krimikomödie
Das verschwundene Haus: Eine Krimikomödie

Erstmals neu aufgelegt: In »Das verschwundene Haus« erzählt der deutsch-jüdische Journalist Karl Ettlinger mit satirischem Scharfsinn eine Krimikomödie.

Bewertet mit 5.00 von 5
2,99  1,49  Details
Angebot!
Der Drachenteich: Ein Fall für Philo Vance. Kriminalroman aus New York.
Der Drachenteich: Ein Fall für Philo Vance. Kriminalroman aus New York.

Eine feuchtfröhliche Party in Inwood – einem ländlich geprägten Stadtteil im Norden von Manhattan: Der Schauspieler Sanford Montague springt zum Baden in den »Drachenteich« der gastgebenden Familie Stamm – und taucht nicht wieder auf.

Bewertet mit 5.00 von 5
3,99  1,99  Details
Angebot!
Der Mann vom Meer: Maurice Wallion ermittelt. Ein Schwedenkrimi aus den 1920er Jahren
Der Mann vom Meer: Maurice Wallion ermittelt. Ein Schwedenkrimi aus den 1920er Jahren

In Schweden galt Maurice Wallion in den 1910er und 1920er Jahren als einheimische Antwort auf Sherlock Holmes.

Bewertet mit 5.00 von 5
3,99  1,99  Details
Angebot!
Der Tod im Kasino: Ein Fall für Philo Vance. Kriminalroman aus New York.
Der Tod im Kasino: Ein Fall für Philo Vance. Kriminalroman aus New York.

Philo Vance, der Sherlock Holmes aus New York muss diemals einen Fall in einer reichen Upper West Side Familie klären. Spannend und unterhaltsam.

nicht bewertet 3,99  1,99  Details
Angebot!
Die blaue Spur: Maurice Wallion ermittelt. Ein Schwedenkrimi aus den 1920er Jahren
Die blaue Spur: Maurice Wallion ermittelt. Ein Schwedenkrimi aus den 1920er Jahren

Eine Familientragödie in einer noblen Villengegend vor den Toren Stockholms. Maurice Wallion, der schwedische Sherlock Holmes, ermittelt.

Bewertet mit 5.00 von 5
3,99  1,99  Details
Angebot!
Fräulein Bandit: Eine Krimikomödie aus dem Budapest der 1930er-Jahre
Fräulein Bandit: Eine Krimikomödie aus dem Budapest der 1930er-Jahre

Die Wiederentdeckung eines vergessenen Erfolgsromans: In »Fräulein Bandit« – seinerzeit auch ins Englische übersetzt – erzählt der österreichisch-jüdische Regisseur und Schriftsteller Joseph Delmont eine wortwitzige Krimi-Komödie aus dem Budapest der frühen 1930er Jahre, die schließlich über Paris bis nach Biarritz, San Sebastián und Madrid führt.

Bewertet mit 5.00 von 5
4,99  2,49  Details